Wirbelsäule

Wirbelgleiten

Bei fortschreitender Schädigung der Bandscheibe, der Bänder und der kleinen Wirbelgelenke kann es zum Gleitwirbel kommen. In diesem Fall sind zunächst stabilisierende heilgymnastische Übungen angezeigt. Diese können mit einem Physiotherapeuten erlernt und später selbständig durchgeführt werden.

Kommt es durch die vermehrte Beweglichkeit zu einer Einengung des Rückenmarkes, muss der Wirbel operativ mit Schrauben und Platten stabilisiert werden, wobei bei der gleichen Operation eingeengte Nerven befreit werden.

Nach einer Wirbelsäulenverplattung ist ein zehn- bis vierzehntägiger Spitalsaufenthalt erforderlich. Der Patient kann jedoch am ersten postoperativen Tag mobilisiert werden und im Rahmen des stationären Aufenthaltes heilgymnastische Übungen erlernen.

Schematische Darstellung eines Wirbelgleitens

Stabilisierung des Wirbelgleitens durch starke Bauch- & Rückenmuskeln.

Fusion

PLIF

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.